Dienstag, 9. Juni 2015

Ein ganzes Huhn mal 3 - oder - es muß nicht immer Hähnchenbrust sein (Teil 3)

Teil 3 - Knochenbraten mal anders - unsere leckere Hühnersuppe





Was bleibt nach zwei Malzeiten von einem wirklich großen Huhn noch über?

Karkasse, Knochen, Knorpel, Fleischschnipsel an den Knochen und in unserem Fall noch ein gutes Stückchen Hühnerbrust. Was liegt also näher als eine leckere Hühnersuppe zu kochen und mit 4 Personen auch noch einen dritten Tag davon zu essen.



Für alle die behaupten gutes Fleisch wäre teuer hier mal kurz eine kurze Überschlagsrechnung



Ein 3,3 Kg Huhn kostet in Biolandqualität rund 30 €

Daraus haben wir zubereitet:

  • 6 Portionen Beer Can Chicken
  • 7 Portionen Hähnchen-Gemüse-Pfanne
  • 8 Portionen Hühnerbrühe



Das macht einen Fleischanteil pro Portion Essen von gerade mal 1,43€ - nicht zu viel wie ich finde.



Aber gut nun zur Hühnersuppe:



Zutaten

  • 1,5 L Wasser
  • Hühnerfleisch
  • Alles was sonst noch vom Huhn übrig geblieben ist
  • Möhren
  • Sellerie
  • Frühlingszwiebeln
  • Petersilie
  • Suppennudeln
  • Salz


Zubereitung

Eine klassische Hühnersuppe bereitet man zu, indem man ein Suppenhuhn zusammen mit dem Suppengrün und ca. einem TL Salz für ca. 1,5 h in 2 Liter Wasser auskocht.

Mein Problem: Ich habe kein ganzes Huhn mehr, dass Geschmack abgeben kann sondern nur noch ein paar Reste und fertig gegartes Fleisch, dass vermutlich extrem trocken wird, wenn ich es auf die herkömmliche Weise zubereite.



Also versuchen wir mal einen anderen Weg . Für viele gute Saucen und Fonds werden Knochen geröstet bzw. angebraten, anschließend zusammen mit Gemüse weitergeröstet und dann abgelöscht.



Aus zwei mach eins - unsere Hühnersuppen-Sauce.



Alle Knochen in einem großen Topf zusammen anbraten, Möhren, Sellerie, etwas von den Frühlingszwiebeln ebenfalls mit anrösten und anschließend mit  etwas Wasser ablöschen. Wenn sich die Röstaromen vom Boden gelöst haben,  Topf mit 1,5l Wasser aufgießen und für ca. 60 Minuten auskochen.

Brühe durch ein Sieb abgießen und mit Salz abschmecken.

Für die Einlage Nudeln, das Hühnerfleisch, Möhren, Petersilie und Frühlingszwiebeln in der Brühe noch mal kurz aufkochen, noch mal abschmecken und mit etwas frischer Petersilie servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen